Ikaria-Schneeglöckchen

Es ist Schneeglöckchenzeit

Das Ikaria-Schneeglöckchen

Schneeglöckchen kennt jeder. Sie sind die ersten Frühlingsboten. Aber hast du gewusst, dass es eine endemische Art in Ikaria gibt? Nämlich das Ikaria-Schneeglöckchen (Galanthus ikariae). Endemisch? Richtig, wie im Film „My greek fat wedding“ behauptet, kommen natürlich alle Wörter aus dem Griechischen 😈

Endemisch kommt aus dem Altgriechischen (ἔνδημος éndēmos) und bedeutet einheimisch, also Pflanzen oder Tiere welche nur in einer bestimmten, räumlich klar abgegrenzten Umgebung vorkommen. In Ikaria gibt es übrigens wegen der Abgeschiedenheit eine ganze Menge Inselendemiten.

Das Ikaria-Schneeglöckchen wurde 1893 vom Botaniker John Gilbert Baker, gestützt auf die Funde des Pflanzensammlers und damaligen britischen Konsuls von Smyrna (heute Izmir) Edward Whittall, erstmals als endemische Art der ostägäischen Insel Ikaria beschrieben. Seine Laubblätter, so Baker, sind eher dunkelgrün. Es bevorzugt feuchte Schattenlage in Bachschluchten, an Felsen und unter Phryganasträuchern in den oberen Höhenlagen der Insel. Die Blütezeit reicht am Naturstandort von Februar bis März. Es gehört zu den üppigsten Schneeglöckchen, wenn es sich in feuchtem Boden wohlfühlt.

Auf die Idee einen kurzen Bericht über das Ikaria-Schneeglöckchen zu schreiben, hat mich ein Leser gebracht. Danke! Er schrieb mir: „Hallo Ursula, Ikaria im Schnee zu sehen hat mich begeistert. Wir kommen seit 25 Jahren nach Armenistis und wohnen im Cavos Bay Hotel. Bei der Bestimmung meiner Schneeglöckchen, die blühen jetzt in unserem kleinen Garten, ist mir aufgefallen das Ikaria auch Namensgeber für ein Schneeglöckchen ist. Ich füge die beschreibende Seite ein. Findet man auch heute noch Schneeglöckchen auf Ikaria? Der Namensgeber hat sie dort zum erstenmal gefunden. http://www.gartendatenbank.de/wiki/galanthus-ikariae  Bis zum Juni, dann sind wir wieder da. Gruß D. und G.“

Ja man findet sie auch heute noch, aber man muss sich schon auf Wanderschaft ins Hinterland begeben. So direkt am Strassenrand findet man natürlich keine. Ich habe aber schon in der Gegend von Langada welche gefunden oder im antiken Eichenwald von Ranti in Messaria.

Wie mein Leser schreibt, wird es auch in der CH/DE/A als Zierpflanze verkauft. Die derzeit als „Ikaria-Schneeglöckchen“ gehandelten Pflanzen, hab ich gelesen, sind jedoch oft gar keine echten, sondern gehören meistens zu einer ähnlichen kontinentalen Art, nämlich dem Woronow-Schneeglöckchen (Galanthus woronowii).

Das Ikaria-Schneeglöckchen auf Wikipedia , Galanthomanie

Ich freu mich auf deinen Kommentar!

Hat dieser Artikel dir gefallen? Schreib uns in den Kommentaren…

Worauf wartest du noch? Buche jetzt!

Wähle aus den Top 10 Unterkünften

Lies die letzten News

Radierung von Armenistis

Juni 13th, 2018|Kommentare deaktiviert für Radierung von Armenistis

Dolf kommt mit seiner Frau Gisela seit mehr als einem viertel Jahrhundert immer wieder nach Ikaria. So war der Wunsch von ebensolchen Wiederkehrern und Bewohnern aus Armenistis schnell zur Idee geworden ein Bild [...]

Inselgeschichten: Giftige Blüten

Mai 15th, 2018|Kommentare deaktiviert für Inselgeschichten: Giftige Blüten

Prosa, teils witzig, teils abgründig über unseren Alltag in Ikaria, der Insel der Hundertjährigen, von den Verflechtungen der Beziehungen, vom Glück, der Liebe und der unerschütterlichen Lebensfreude dieser Menschen. Ich habe eine ganze Reihe [...]

Der erste Mai

April 29th, 2018|1 Comment

Love is in the air Der erste Mai - ein Fest der Fruchtbarkeit Auch in Griechenland ist der erste Mai der Arbeiterbewegung gewidmet und ein offizieller Feiertag. Es ist ein gesetzlicher Feiertag. [...]

Dir gefällt was Du gelesen hast und Du willst nichts verpassen?

Erhalte alle updates und Neuigkeiten direkt per Newsletter.
Ja gerne! Ich bin dabei!

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren:

2017-02-19T19:51:27+00:00