Gourmetoliven selber machen

Gourmetoliven selber machen 2016-12-13T04:35:43+00:00
Gourmetoliven

Eingelegte Speiseoliven verfeinern

Wer’s gerne exklusiv mag, kann gekaufte Oliven auf einfache Weise in exzellente Gourmetoliven verwandeln. Je nach Vorliebe, kannst du mit grünen oder dunklen Oliven experimentieren und verschiedenen Gewürz- und Kräutermischungen ausprobieren.

Dazu braucht man auf ein Glas Oliven

  • 1-2 Knoblauchzehen in Scheibchen geschnitten
  • Wer’s mag 2 Chilischoten in kleine Stückchen geschnitten
  • 1 Zitrone oder Orange mit Schale, in schmale Scheiben geschnitten und zerteilt
  • Pfefferkörner
  • 1-2 Esslöffel (möglichst frische, trockene gehen aber auch) Kräuter gehackt
  • Getrocknete Tomaten
  • 4 Esslöffel guter Weinessig, ev. mehr
  • 2dl Olivenöl extra vergine, eventuell mehr
Mit Kräutern verfeinerte Oliven

Kräuter und Gewürze

Hier ist deine Experimentierfreude gefragt!

Der Fantasie und Möglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt.

Probier doch einfach verschiedene Varianten aus. Alleine oder gemischt. Wer die Wahl hat, hat die Qual…

  • Rosmarin
  • Thymian
  • Koriander
  • Basilikum
  • Minze
  • Fenchelkraut
  • Fenchelsamen geröstet und gemahlen
  • Dill
  • Sumach
  • Pul Biber (rotes gehacktes Chili aus der Türkei, Vorsicht scharf!)
  • Senfkörner
  • Kümmel

Zuerst das Öl mit dem Essig gut verquirlen, die Kräuter zugeben und danach die anderen Zutaten. Alles gut mischen und eine halbe Stunde ziehen lassen. Dann die Oliven in ein Glas füllen und das gewürzte Öl dazugeben. Wenn nötig etwas Öl auffüllen, damit sie davon gut bedeckt sind. In dieser leckeren Marinade mindestens vier Tage ziehen lassen, täglich einmal gut durchmischen.

Meine Olivenvariante

Die Oliven werden je länger in dieser Marinade, je aromatischer und schmackhafter und lassen sich Monate so aufbewahren. Immer darauf achten, dass sie gut mit Öl bedeckt sind, eventuell einfach Olivenöl nachgießen und nochmals gut mischen. Kühl und dunkel lagern, damit sich die Aromen gut entfalten können. Am besten nicht im Kühlschrank, da das Öl sonst dick wird.

Portionenweise Oliven einlegen

Mein Tipp

Das übrige Öl, schade weg zu werfen, nach dem Verzehr der Gourmetoliven für ausgefallene Salatdressings benutzen!

Hier noch meine Buchtipps!

Kali oreksi! – Guten Appetit!

Schöne Olivenholzaccessoirs

Fragen?

Schreib mir einfach deine Fragen im Kontakt. Ich beantworte sie dann sobald ich kann 🙂

Dir gefällt was Du gelesen hast und Du willst nichts verpassen?

Erhalte alle updates und Neuigkeiten direkt per Newsletter.
Ja gerne! Ich bin dabei!

Siehe auch

4 Kommentare

  1. Kirsten Grimm 14/12/2012 um 12:41 Uhr

    Liebe Ursula, das klingt ja super lecker. Ich werde es ausprobieren und damit gleich ein paar Präsente zu Weihnachten herstellen – Elies apo Ursula. Die Oliven dafür nimmst du mit Stein, oder .Vielen Dank, Kirsten

    • Ursula 16/12/2012 um 20:03 Uhr

      Ja genau, mit Stein!

  2. Sonja 10/12/2014 um 15:32 Uhr

    Ich möchte auch gerne mal solche Oliven machen. Darf ich wirklich gekaufte Oliven welche schon eingelegt waren verwenden? Muss ich diese zuerst waschen oder ähnliches? Ist es wichtig das ich ein Einmachglas verwernde, oder geht auch eins nur mit Drehverschluss (Halt ohne Vakum)? Und wie lange kann man diese Oliven halten ohne dass sie schimmlig oder ähnliches werden? Viele Fragen ich weiss, aber ich möchte es perfekt machen…:-) Gruss Sonja

    • Ursula 11/12/2014 um 18:59 Uhr

      Ich würde gekaufte Oliven erst einmal abwaschen, bevor du sie mit deinem guten Gewürzöl vermischst. Das Glas braucht kein Vakuum, nur immer gut darauf achten, dass die Oliven mit Öl bedeckt sind, bei Bedarf also einfach Öl nachfüllen und gut durchmischen. So halten sie Monate. Aber du wirst sehen, die sind gegessen, bevor sie verderben können! LG aus Ikaria, Ursula

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.