Armbänder und Zaubersprüche

Rot weiße Armbänder und Zaubersprüche

Rot weisse Armbänder

Και από Μάρτη καλοκαίρι!

Kommt der März, ist der Sommer nicht mehr weit!

„Martakia“ heißen die rotweißen Märzbändchen, Glücksbringer zum Frühlingsbeginn, benannt nach dem Monat März – Martis – Μάρτης. Ich trage auch eines. Man kann nie wissen.

Sie werden am ersten März aus rotem und weißem Garn gedreht, verschenkt und ums Handgelenk gebunden. Rot wie rote Wangen für gute Gesundheit und weiß wie schneeweißes Haar für ein langes Leben – ein langes Leben soll uns in Ikaria ja aufgrund der Blue Zone in der wir leben garantiert sein, bin schließlich nicht umsonst hierher gesiedelt – also die Märzbändchen sie sollen, insbesondere die Kinder, vor dem ersten Sonnenbrand schützen, denn die Märzsonne verleitet einen zu Übermut und man holt sich leicht eine Erkältung oder verbrennt sich im Gesicht.

Magie im März

Der Brauch mit den rot-weissen Märzbändchen ist im ganzen Balkan bekannt und er hat sich, so hab ich gelesen, aus den Tiefen der Zeit der alten Griechen, der Eleusinischen Mysterien, über Byzanz bis in die heutige Zeit hinübergerettet. Da muss ja was dran sein!  Griechen, Bulgaren, Rumänen, Mazedonier und Albaner, alle tragen zum ersten März die rotweißen Bänder am Handgelenk, um den Finger, um den großen Zeh oder am Kragen, als ein Zeichen für den Frühlingbeginn, für Glück, Reinheit und Lebensenergie.

Rot steht für das Leben und die Leidenschaft, weiß symbolisiert die Reinheit. Die Verflechtung der beiden Garne ist die symbolhafte Initiation in die Verbindung der körperlichen (rot) und geistigen Welt (weiß), von Leben (Blut-rot) und Tod (weiss). Der ewige Zyklus, der mit jedem Frühling die Geburt von Neuem und die Hoffnung feiert.

Hast du die Bändchen auch schon gesehen? Jemand in der U-Bahn, im Zug oder auf der Strasse? Jetzt weisst du was es damit auf sich hat.

Armbändchen mit Uhr
Märzbändchen

Einfacher Nähfaden, Stoffstreifen, Garn oder Wolle werden zusammengedreht und ums Handgelenk gebunden. So war es bis jetzt, aber inzwischen sind die Märzbändchen zu einem Mode-Accessoire geworden und es gibt auch very stylische Versionen mit Glasperlen, Verschluss und einem Auge gegen den bösen Blick etc. zu erwerben. Ich persönlich habe mich diesmal für die traditionelle Art entschieden…

Am Ende des Monats, oder sobald man die ersten Schwalben am Himmel sieht, wird das Bändchen lose in einen blühenden Baum oder einen Rosenstrauch gehängt, damit ein Vogel es finde und in seinem Nest verbaue…

Wie schön! Ich liebe solche magischen Bräuche! Wenn das kein Glück bringt!

Jetzt blühen übrigens gerade die Mandelbäume, ein unmissverständliches Zeichen für den Frühling. Endlich!

Nun wünsche ich dir:

Καλό μήνα! – Einen guten Monat!

Mehr News aus Ikaria

Der erste Mai

April 29th, 2018|1 Comment

Love is in the air Der erste Mai - ein Fest der Fruchtbarkeit Auch in Griechenland ist der erste Mai der Arbeiterbewegung gewidmet und ein offizieller Feiertag. Es ist ein gesetzlicher Feiertag. [...]

Orthodoxe Osterbräuche und Osterzopf Rezept

April 7th, 2018|8 Comments

Osterbräuche und das beste Osterzopf Rezept Osterbräuche Ostern ist für griechisch - orthodoxe Christen das höchste Kirchenfest. Die beweglichen Feste werden nach dem sogenannten alten oder Julianischen Kalender berechnet, bei den Katholiken [...]

Armbänder und Zaubersprüche

März 1st, 2018|Kommentare deaktiviert für Armbänder und Zaubersprüche

Rot weiße Armbänder und Zaubersprüche Και από Μάρτη καλοκαίρι! Kommt der März, ist der Sommer nicht mehr weit! "Martakia" heißen die rotweißen Märzbändchen, Glücksbringer zum Frühlingsbeginn, benannt nach dem Monat März – [...]

Noch auf der Suche nach dem richtigen Hotel?

Hier kannst du direkt buchen.

Wähle aus den besten Unterkünften

Dir gefällt was Du gelesen hast und Du willst nichts verpassen?

Erhalte alle updates und Neuigkeiten direkt per Newsletter.
Ja gerne! Ich bin dabei!

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren:

2018-03-01T11:21:21+00:00