Ursula´s Olivenöl – Das Flüssige Gold des Südens

Ursula´s Olivenöl – Das Flüssige Gold des Südens2019-03-21T14:50:49+00:00
Olivenhain Kastanias

Superfood aus Ikaria

Gemeinsam mit meinem Mann haben wir das dreihundertjährige Landgut seiner Familie vor rund 35 Jahren übernommen und bewirtschaften es seither getreu der überlieferten Familien-Tradition des achtsamen Zusammenwirkens von Mensch und Natur.

180 Olivenbäume, vom Ur-ur-grossvater auf den schmalen Terassen gepflanzt, werden von uns gehegt und gepflegt wie damals. Wir benutzen keine Maschinen, keine künstlichen Düngemittel und keine Pestizide.

Unser Olivenöl ist ein reines Naturprodukt aus handverlesenen, biologischen Oliven. Wir stellen es nur in kleinen Mengen in erster Linie zum Eigenverzehr her. Bei Überschuss ist es bei uns erhältlich. Es kann entweder in Ikaria direkt bei uns oder zeitweise auch in der Schweiz bezogen werden. Da wir es immer frisch abfüllen ist es ratsam vorher bei uns anzufragen: Kontaktlink

Biologisch ist nicht gleich Biologisch! In Ikaria gibt es keine Industrie, keine Autobahnen, keine Feisnstaubbelastung, keine Luft- oder Grundwasserverschmutzung! Es gibt nur die wärmende Sonne, würzige Luft, der Dunst des Meeres und der fruchtbare Kulturboden unserer Terassen.

Ikaria Blue Zones

Die Insel der Hundertjährigen, oder Blue Zone, wie Ikaria auch genannt wird. Viele Bücher und Studien wurden darüber geschrieben. Olivenöl ist neben dem ikariaschen Wein die wichtigste Zutat zur Mittelmeerdiät, welche die Ikarer so gesund und zufrieden altern lässt.

Fruchtbares Kulturland

Unser Olivenhain befindet sich in dem geschützten Tal, welches das Bergdörfchen von Raches mit den grossen Stränden von Messachti und Livadi verbindet. Die Vegetation in unserem Tal ist üppig und artenreich. Unzählige Quellen, der fruchtbare Boden und ein mildes, geschütztes Klima sorgen für ein gesundes Wachsen und Gedeihen unserer Olivenbäume. Das terrassierte Kulturland befindet sich im Besitz der Familie Kastanias seit mehr als dreihundert Jahren.

Grüne Oliven zum Einlegen

Naturgedüngt und schonende Ernte

Wir beschneiden unsere Bäume jedes Jahr und graben in aufwendiger Handarbeit Naturdünger (Ziegen-, Hühner und Schweinemist aus eigener Tierhaltung) in die Erde. Sobald die Oliven schön dunkelviolett sind, ein Reifezeichen (grüne Oliven sind keine andere Rasse, sondern einfach noch nicht ausgereift) werden sie schonend mit Bambusstöcken von den Ästen geschüttelt. Da am selben Baum nie alle Oliven gleichzeitig reif sind, bedeutet dies, dass ein und derselbe Baum mehrmals abgeerntet werden muss, was in herkömmlichen Betrieben aus Zeitmangel nicht in Frage kommt und somit alle Oliven, egal welchen Reifestadiums, gleichzeitig, maschinell von den Bäumen geschlagen werden. Für den Baum eine absolute Tortour, da auch Blätter und junge Triebe in Mitleidenschaft gezogen werden. Der Baum braucht Monate um sich zu erholen! Deswegen bevorzugen wir unsere aufwendigere, dafür schonende Methode.

Lies hier, wie wir unsere Oliven ernten.

Geerntet wird von Hand

Natürliche Schädlingsbekämpfung

Gegen die Dakusfliege (Olivenschädlinge) hängen wir Ammoniakfallen in die Bäume, so dass weder Baum noch Boden mit dem Mittel in Berührung kommen, im Gegensatz zu den herkömmlichen, staatlich vorgeschriebenen Pestiziden und den damit verbundenen Sprühmethoden.

Da die Ammoniakfallen nicht so effizient sind, wie die mehrmals direkt auf die Blüten oder Früchte versprühten Pestizide, bedeutet dies für uns natürlich eine erheblich spärlicher ausfallende Ernte.

Und es bedeutet auch, dass jede Olive einzeln, von Hand verlesen werden muss… die guten ins Töpfchen, die schlechten ins Kröpfchen… Dies aber, macht genau das Geheimnis des köstlich leichten Aromas und der Farbe wie flüssiges Gold aus.

Erlesenes Öl

Kaltgepresst

In der Dorfpresse dann, lassen wir unsere Oliven kalt pressen. Diese Prozedur überwachen wir eigenhändig.

Unser Olivenöl ist somit ein reines Naturprodukt, welches auf vielen Gebieten Anwendung finden kann:

  • Genuss, Gesundheit, Vitalität
  • Kulinarik (roh, gekocht, gebraten, grilliert, frittiert, in Süsspeisen und Gebäck als Butterersatz)
  • zum Konservieren von Speisen
  • Mittelmeerdiät
  • Spülungen, Ölziehkuren
  • Naturkosmetik wie Haarkuren, ins Badewasser geben
  • Massage, kann mit Duftessenzen bereichert werden
  • Baby- und Kindermassage
  • Öllämpchen mit ätherischem Duft versetzt

Dir gefällt was Du gelesen hast und Du willst nichts verpassen?

Erhalte alle updates und Neuigkeiten direkt per Newsletter.
Ja gerne! Ich bin dabei!

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren: