Unterwegs in der wilden Natur.

Auf den alten Steinplattenwegen

Wenn du auf Ikaria ankommst, nimmst du als erstes das helle klare Licht der Ägäis und den aromatischen Duft wahr. Der Salzgeruch des Meeres vermischt sich mit einem würzigen Kräuterduftgemisch. Du ziehst es genussvoll durch deine Nase ein. Es macht sogleich neugierig auf das überaus grüne Hinterland und gleichzeitig bekommst du Appetit auf ein lecker würzig griechisches Gericht.

Schon auf dem Weg zum Hotel merkst du – diese Insel ist anders. Überall üppiges Grün, stattliche Bäume, Wasser. An schattigen Plätzen tropft es sogar im Sommer von den Felsen.

Archaisch wild und „ungepflegt“ präsentiert sich die Natur je mehr du ins Hinterland vordringst. Sobald du die kleinen Gärten, schmucken Felder, Olivenhaine und Weinberge hinter dir gelassen hast, eröffnet sich eine geradezu magische Landschaft.

Lichtspiel im Zauberwald

Das schöne ist: man kann einfach drauflosgehen. Überall stösst du, mitten im Nirgendwo auf alte Verbindungpfade, Rími genannt. Sie bildeten früher als einizige Verbindungswege ein dichtes Netz zwischen den Dörfern auf der ganzen Insel. Teils mit grossen Steinplatten (Dousemés) ausgelegt, waren sie genau so breit, dass zwei sich entgegen kommende vollbepackte Maulesel aneinander vorbei kamen.

1924 wurde die erste Strasse der Insel von Armenistis nach Raches von den Einwohnern mit Spitzhacke, Schaufeln und mit blossen Händen gebaut. Langsam hat das Strassennetz die alten Steinpfade ersetzt, aber im Hinterland werden sie auch heute noch von Mesch und Tier benutzt.

Wanderer trifft Satyr

Sobald du die vom Ginsterduft erfüllte Maggia in der Küstengegend verlässt und eintauchst in den kühlen Schatten der üppigen Pinienwälder, je höher du dich wagst, je skurriler wird die Landschaft im Hochland und du stößt auf ein dichtes Netz von Ziegenpfaden im Königreich der Wildziegen. Einige sind, der frische Ziegenkot und das Blöken in der Nähe verrät es, noch in Gebrauch, andere fast zugewachsen.

Wassernymphen

Oft hast du wirklich das Gefühl, der erste und einzige Mensch zu sein, der hier jemals vorgedrungen ist und unweigerlich erwachen unzügelbare Entdecker-Instinkte in dir.

Spätestens im uralten verwunschenen Steineichenwald, bei den gurgelnden Quellen und Wasserlandschaften, im vom Summen der Bienen und Libellen erfüllten Lichtspiel der Blattkronen, weißt du, dass alle Mythen über Nymphen, Kobolde und Satyrn absolut wahr sind. Ja du wirst geradezu besessen von der Idee, sie hinter dem nächsten Felsen bei ihrem Spiel zu entdecken. Du hörst ihr neckisches Rufen und das kindliche Lachen hinter jeder Wegbiegung und du weißt, du bist auf dem richtigen Weg.

Wanderlust – Auf eigene Faust

 

 

Diagoras Junior gemischt

Wandern und durch die wilde Natur streifen ist das eine. Ikaria`s Landschaft lädt geradezu ein dazu. Wenn du am Liebsten einfach drauflosgehst, dann hol dir doch die coole App mit der besten Strassen- und Wanderwegekarte für dein Smartphone.

Zum Einstieg empfehle ich dir mal die drei gut beschriebenen Wanderungen von unserem Wanderexperten Peter auszuprobieren oder eine aus dem Wanderführer von Dieter Graf.

Da kann nichts mehr schief gehen.

Geführte Wanderungen

 

 

Xenia

Trotzdem, wenn du dich alleine unterwegs in der Natur nicht so wohl fühlst, dann lass dich doch einfach von Xenia durch die wilde Kräuterwelt führen. Sie ist nämlich eine Kräuterhexe und kennt sich bestens aus! Sie führ dich über den berühmten Elfen-Pfad und mit ihr lernst du auch die Geheimnisse der Imkerei kennen, denn sie hat ihre eigenen Bienenstöcke. Hier findest du die Reisedetails.

Margarita

Spezialisten sind auch die Wanderleiterinnen von Imbach. Sind ja schließlich Schweizerinnen – bergerprobt, landeskundig und gut organisiert führen sie dich mit ihrer typisch schweizerischen Achtsamkeit durch die Natur: Die schönsten Aussichtspunkte liegen schließlich nicht an den Hauptstraßen. Veranstalter Imbach, für alle Schweizer/innen ein Begriff, verbindet Entdecken und Erleben von Kultur mit Wanderungen auf wenig begangenen Hirtenwegen. Bei einem Kräuterseminar, einer Wein Degustation oder einem einheimischen Nachtessen erlebst Du das authentische Ikaria und lernst über die sprachkundige Leiterin Margarita Land und Leute kennen. Hier findest du die Reisedetails

Christina

Oder du vertraust dich Christine an. Sie ist eine sehr erfahrene Wanderleiterin. Seit Mitte der 90er Jahre erkundet, organisiert und begleitet ich für den Veranstalter Natur & Kultur Wanderstudienreisen Touren auf griechische Inseln. Aus diesem Grund kennt sie von Ikaria bis Karpathos nahezu alle Inseln und hat sich auf jeder eine gewisse Infrastruktur aufgebaut. Auf Ikaria war sie sicherlich bereits 10 Mal gewesen, im Jahr 2013 sogar 2 Monate lang. Damals haben wir uns auch beim Ikaritiko tanzen kennengelernt. Ihr detailliertes Programm kannst du hier nachlesen.

Wege zu den Menschen

Edith´s Nachbarin

Wenn dein Fokus mehr auf Land und Leute, als auf dem Wandern als solches liegt, dann empfehle ich mit Edith und mir unsere Nachbarn und besondere Freunde auf der Nord- und auf der Südseite Ikarias aufzusuchen und einen ganz privaten Einblick in deren Inselalltag zu erhalten. Wir kombinieren diese Kultur-Geniesserwoche mit kleinen, leichten Wanderungen an ganz besonders lohnende Plätze. Hier findest du alle Details dazu.

Der ultimative „Bouldering Guide“


 

 

 

Bouldering Guide

Für alle die gerne in den archaischen Granitfelsbrocken-Formationen klettern. Ein Kletterguide mit 300 markierten Kletterrouten, welche mit Fotomaterial ausgezeichnet beschrieben werden. Die Routen führen dich nach Ag. Isidoros, Pezi, Prine, Mavri, Mavriannou, Akrotiri, Kalamos, Manganitis, Karkinagri. Sie sind step by step ausführlich beschrieben, mit reichhaltigen Informationen zur Insel bereichert. Wo du übernachten kannst, wo was essen, wo feiern und vieles mehr. Der ultimative Bouldering Guide ist zweisprachig, auf Englisch und auf Griechisch.

Hol dir den Ikaria: a Bouldering Guide to the Island bei Amazon

Entdecken und Erleben

Exploring Guide

Explore and Experience Travel Guidebook – Ein Reise- und Wanderhandbuch mit Karten und vielen Fotos. „Bitte sei auf das Unverhoffte vorbereitet“ schreibt der Autor im Vorwort. „Ikaria´s Menschen, Natur und Wetter sind voller Gegensätze…. Aber du wirst unwillkürlich eine verblüffende Harmonie in diesen Gegensätzen spüren, während du Ikaria´s einzigartige Seele entdeckst. “ Das Buch beinhaltet von einem kurzen historischen Abriss, Reisevorbereitungstipps, Ikaria-Live-Food-Fun, kleine Exkurse zu Ikaria´s einzigartiger Flora und Fauna, sowie 10 detaillierte Wanderrouten-Beschreibungen. Der Autor professioneller Karthograph und Berggänger. Er hat viele Karten für GEOPSIS erstellt. Toller Begleiter für alle Naturliebhaber. Auf Englisch.
Auf Amazon kannst du einen Blick ins Buch werfen: Ikaria Island: Explore and Experience (Travel Guidebook)

Weitere Reiseführer über Ikaria findest du hier

Dir gefällt was Du gelesen hast und Du willst nichts verpassen?

Erhalte alle updates und Neuigkeiten direkt per Newsletter.
Ja gerne! Ich bin dabei!

Siehe auch