Reiner JuringLiebe Ikaria-Freundinnen, -Freunde und an der Insel Interessierte,

wie Ursula gehöre ich zur kleinen „deutschsprachigen Gemeinde“ auf der Insel und möchte sie in Zukunft bei Aufbau und Pflege dieses Ikaria-Portals unterstützen. Damit die geneigten Leserinnen und Leser wissen, mit wem sie es hier zu tun haben, möchte ich mich kurz vorstellen.

Seit sechs Jahren verbringe ich einen großen Teil des Jahres ich in Agios Iannis bei Christos Raches, hatte bis 1999 aber noch nie etwas von Ikaria gehört. Zwar war ich seit 1977 fast jeden Sommer mehrere Wochen auf dem griechischen Festland und diversen Inseln gewesen, aber Ikaria…keine Ahnung! Erst als mich mein Freund Dimitris in jenem Sommer fragte, ob ich mit ihm nach Ikaria fahren wolle, um dort seine Oma zu besuchen, suchte und fand ich die Insel zum ersten Mal auf meiner Griechenland-Karte.

Rückblick: Mein erster Griechenland-Urlaub 1977 – klassisch mit einem alten, selbst ausgebauten VW-Bus auf dem Autoput angereist – sollte eigentlich nur vier Wochen dauern, aber die Semesterferien gingen noch bis Mitte Oktober, telefonisch war ich für niemanden zu erreichen, Drachmen hatten wir auch noch genug, und so wurden es zwei Monate…

Die griechischen Freunde, die ich in jenem Sommer kennenlernte, halfen mir dann drei Jahre später nach Abschluss meines Geschichts- und Publizistikstudiums auch dabei, in Athen einen Praktikumsplatz bei „Athens News“ zu bekommen, die damals noch als Tageszeitung erschien. So wohnte ich 15 Monate in einer Athener WG mit griechischen Freunden, und weil das Praktikum lediglich 20 Wochenstunden umfasste, blieb genug Zeit für andere Aktivitäten …

1982 ging es dann wieder nach Deutschland, in eine Stadt, die entgegen einer bekannten Verschwörungstheorie tatsächlich existiert. Ich habe dort in verschiedenen Pressestellen gearbeitet (Deutsches Jugendherbergswerk, Umweltzentrum Bielefeld, Fachhochschule Lippe), ehe ich mich im Jahr 2000 selbstständig machte. Seitdem arbeite ich als freiberuflicher Lektor und Korrektor für verschiedene deutsche und internationale Verlage und Agenturen. Von einem Freund übernahm ich zudem vor drei Jahren die Internetseite www.pure-places.de, über die Griechenlandreisende „Unterkünfte abseits ausgetretener Touristenpfade“ suchen und buchen können.

Der erste Ikaria-Besuch 1999 hatte bleibende Eindrücke hinterlassen, nicht nur wg. meiner ersten Panigiri am 6. August… Ich begann mit dem Gedanken zu spielen, hier ein altes Haus zu kaufen und zu restaurieren, später fand ich ein kleines Grundstück. Die Möglichkeiten, mithilfe des Internet mehr oder weniger ortsunabhängig zu arbeiten, kamen mir dann sehr entgegen, sodass ich heute froh bin, einen Großteil des Jahres hier verbringen zu können.

Reiner Juring

www.reinerjuring.de (Text & Lektorat & Korrektur)

www.pure-places.de (Unterkünfte in Griechenland)

Dir gefällt was Du gelesen hast und Du willst nichts verpassen?

Erhalte alle updates und Neuigkeiten direkt per Newsletter.
Ja gerne! Ich bin dabei!