I am Greek! Ich will nach Haus!

Wer kennt sie nicht, die Koren (κόρη – Mädchen, Jungfrau), die wunderschönen, marmornen Jungfrauen des Parthenon, die Karyatiden. Als Schönheitssymbole ihrer Zeit stehen sie im Akropolisareal und tragen das Erechtheion. Bekannt ist das Erechtheion vor allem durch seine Vorhalle, die anstelle von Säulen eben von diesen sechs überlebensgroßen Mädchenfiguren getragen wird. Ihre Aufgabe ist es das Allerheiligste zu bewachen.

Eine der sechs Koren wurde 1811 von Lord Elgin nach Großbritannien gebracht und befindet sich noch heute im Britischen Museum. Seither sind die Karyatiden das Symbol für alle gestohlenen antiken Schätze Griechenlands, welche in verschiedene Museen auf der ganzen Welt „verschleppt“ werden. Genauso wie die Venus von Milos, welche bis heute im Louvre gefangen ist.

the Lothians blogspot.com

Sie sind das Sinnbild für ein neues Selbstbewusstsein der Griechen und der daraus gegründeten Bewegung zum Schutz von Kulturgütern und zur Rückführung der verschleppten Schätze in ihre Heimat. Die Schauspielerin Melina Mercouri war die bekannteste Botschafterin auf diesem Gebiet. Griechenland ist mit seinem Anliegen nicht allein. Ägyptens Nofretete wird in Deutschland festgehalten gleichermaßen wie der Pergamonaltar der Türkei und Äthiopien verlangt von den Engländern den Magdala-Schatz zurück.

Ich bin nun von Freunden auf den ganz besonderen Videoclip von Ares Kalogeropoulos zu diesem Thema aufmerksam gemacht worden. Tolle Musik und deutscher Text mit griechischer Übersetzung unterlegt! Möchte ich euch auf keinen Fall vorenthalten!

Music&Production by Ares Kalogeropoulos (inhousemusic.de)
German Lyrics & Vocals by Nicole Kroupis ( Madame Ach’So)

Das Original- oder Ursprungsvideo der „Freiwilligen Bewegung für griechische Antiquitäten“ ist hier zu finden.  „I am greek and I want to go home“ from The Independent voluntary movement for the greek antiquities

P.S. Die verbliebenen fünf Koren wurden Ende des 20. Jahrhunderts durch Nachbildungen ersetzt, um weitere Beschädigungen durch Witterungseinflüsse zu verhindern. Die Originale sind im neuen Akropolis-Museum und meine absoluten Lieblingsstatuen im neuen Museum. Ihre wallenden Haare, ihre unglaublichen Frisuren, ihre leicht anmutenden Gewänder, ein Meisterwerk der Bildhauerei, ein Besuch definitiv lohnenswert!

Lies weiter über das neue Akropolis Museum und besuche auch den virtuellen Rundgang durch die Akropolis:

Zwischenstopp in Athen Akropolismuseum, virtueller Rundgang

Dir gefällt was Du gelesen hast und Du willst nichts verpassen?

Erhalte alle updates und Neuigkeiten direkt per Newsletter.
Ja gerne! Ich bin dabei!

2016-12-13T04:36:02+00:00 Februar 15th, 2013|4 Kommentare

4 Kommentare

  1. Kirsten Grimm 19/02/2013 um 16:56 Uhr- Antworten

    Ach, die Arme und dort soll es doch immer so grau und nass sein….im neuen Museum hätte sie so einen hübschen sonnigen Ausblick auf die Akropolis…

  2. Oskar Senn 22/02/2013 um 11:35 Uhr- Antworten

    Und sie hat noch eine Leidensgenossin, sie steht im Louvre in Paris
    DIE NIKE VON SAMOTHRAKI – auch gestohlen, wie so vieles !!!
    Herzliche Grüsse nach Ikaria – Oski

  3. Tuur Manders 23/02/2013 um 13:25 Uhr- Antworten

    Tolle Videosong mit der Fürbitte, die 6e Orginal-Korensäule wieder an Griechenland zurück zu geben. Ich habe sie mal vor vielen Jahren im British Museum in London gesehen (wie andere Griechische und Egyptische Orginalstatuen) und finde die Aufforderung absolut richtig!
    Hoffentlich kann ich in Juni die anderen 5 Koren im Akropolis-Museum in Athen besuchen…

    • Bernhard Anthony 19/03/2015 um 00:05 Uhr- Antworten

      Bitte an die Französische Regierung: Könnte man die Nike von Samothraki an ihren Bestimmungsort den großen jetzt leeren 🙁 Sockel im Areal von dem Museum in Paleapolis, Samothraki wieder zurück geben ?
      Es würde einen unglaublichen Touristensturm auf die Insel bringen und man könnte den Preis hoch halten indem man nur eine begrenzte Anzahl an Touristen pro Tag da hinfahren lässt- Die Idee ist gut da das kleine Inselchen gerade mal 2/3 von der Fläche Münchens hat…

Hinterlassen Sie einen Kommentar