In diesem Mai war ich in Ursulas Tanzgruppe, in der ja über das Tanzen weit hinaus auch ein reger Einblick in den Alltag und die Kultur gegeben wird. Besonders das Leben der Kinder hat mich interessiert, denn seit 10-12 Jahren gibt es auf der Insel wieder mehr junge Leute und damit auch mehr Kinder. Als Deutsche war ich erst etwas vorsichtig, doch als einige Mädchen am Strand beim „Ball in die Luft werfen“ lautstark das Land Yermania aufriefen, musste ich lächeln und freute mich über die unbeschwerte Selbstverständlichkeit.  

Neben englisch als erster Fremdsprache wird auch französisch und deutsch unterrichtet und im Gespräch mit der super netten Deutschlehrerin von Christos Rahes konnte ich einiges erfahren. So gibt es in Westikaria Grundschulen in Christos Rahes, in Agios Polikarpos und in Karkinagri, sie gehen bis zur 6. Klasse. Danach folgen in Rahes 3 Jahre und noch einmal 3 Jahre bis zum Liceum (Ende der 12. Klasse).
Der private Schulbus sammelt die Kinder ein und bringt sie auch vom 2 Stunden entfernten Karkinagri über Sandpisten in die Schule. Es besteht ja Schulpflicht, trotzdem hat der Fahrer im letzten Jahr von Athen sein Gehalt nicht überwiesen bekommen. Nachdem er noch eine Weile auf eigene Kosten weitergefahren ist, hat er die Fahrten eingestellt und die Eltern mussten einspringen.
Weitere Auswirkungen der schlimmen Finanzkrise sind die Lehrergehälter. Sie wurden um fast ein Drittel gekürzt, also z.B. von 1400,-EUR auf 900,-EUR! Neue Schulbücher konnten in diesem Jahr nicht gedruckt werden und der Kopierer ist vorübergehend kaputt. Im Winter gibt es keine Halle, in der der Sport weitergemacht werden könnte.
Meine Idee ist daher, Unterstützer für soziale Projekte, wie die Schule oder das Altersheim, oder für kulturelle Projekte, die vielleicht Arbeitsplätze für junge Leute schaffen könnten, zu finden.

Dies könnte auch die Bildung eines Vereins in Deutschland sein, wozu nur sieben Mitglieder notwendig sind.

Wer hat Interesse daran, eigene Ideen, sieht die Zeit reif zum aktiven Handeln und wohnt in Bremen oder Umzu, damit wir uns leicht treffen können?

In Verbindung mit dem Elternverein in Christos Rahes könnten wir schon loslegen und Spenden sammeln!!

Herzlichen Dank, liebe Ursula und Martin, für das tolle Internetforum.

Ich freue mich auf viele Rückmeldungen!

Kirsten Grimm, Bremen

Anmerkung von Ursula: ich finde das eine ganz tolle Idee von Kirsten und werde natürlich alle Anstrengungen von hier aus voll unterstützen!

Zum Seitenanfang springen

Dir gefällt was Du gelesen hast und Du willst nichts verpassen?

Erhalte alle updates und Neuigkeiten direkt per Newsletter.
Ja gerne! Ich bin dabei!